iA


Klassischer Jazz – im Heute erneuert

Das Donat Fisch Quartet (v.l.n.r: Pfammatter, Oester, Fisch, Scherrer) hat mit Donat Fisch und Andy Scherrer zwei ausserordentliche Saxophonisten und mit Bänz Oester (b) und Norbert Pfammatter (dr) ein souverän jonglierendes und stabilisierendes Rhythmusgespann. Die vier Schweizer haben am 39. Jazz Festival Willisau einen starken Auftritt hingelegt. Dieser Jazz war alt, aber klang nicht nostalgisch. Postbop mit energetischem Gehalt, melodiös, elegant, virtuos und mit einem hemdsärmlig unprätentiösen Feeling. Mit einem scharfen Bruch trat nachher der Singer Songwriter Joe Henry auf die Bühne. Festivalleiter Arno Troxler hatte schon vor vier Jahren gesagt, dass er neue Akzente setzen werde, je nachdem auch aus der Qualitätsecke des Singer Songwritertums. Man kann das konsequent und sicher mutig nennen. Musikalisch war aber dieser “break” zum immer noch dominanten Jazz- und Improgeist im Programm zuwenig nachhaltig (Foto zvg Jazz Festival Willisau).

WB Jazz Festival Willisau 2
WB Jazz Festival Willisau 1